Neuartige Erdsonden und Freecooling im Praxistest

Lesezeit: 4 Minuten Eine effiziente Energieversorgung ist heutzutage bei jedem Bauprojekt ein zentrales Thema. Wie schneiden konventionelle Erdwärmesonden im Vergleich zu alternativen Anlagen ab? Und wie wirkt sich Freecooling auf den Betrieb aus? Das wollten wir wissen und haben an der Tièchestrasse in Zürich-Höngg vier unterschiedliche Energiesysteme realisiert und getestet. Die Resultate überraschen: Die klassische Erdwärmesonde überzeugt am meisten. In Kombination mit Regeneration wird sie langfristig effizient bleiben.

Welches CO2-Gesetz ist am sinnvollsten?

Lesezeit: 6 Minuten Zwei ETH-Forscher bezweifeln, dass eine CO2-Steuer alleine den Klimawandel bekämpfen kann. Stattdessen brauche es staatliche Investitionen in Forschung.

Energieverbund Altstetten Höngg: Umweltfreundliche Wärme und Kälte mit regionaler Wertschöpfung

Lesezeit: 3 Minuten In Zürich Altstetten und Höngg soll in einem Energieverbund als Energiequelle das gereinigte Abwasser aus dem Klärwerk Werdhölzli und die Abwärme aus der Klärschlammverwertung genutzt werden. Das Projekt bedeutet mehr als günstige und umweltfreundliche Energie: Für die Stadt Zürich ist dies ein bedeutender Schritt in Richtung 2000-Watt-Gesellschaft.

Datencenter unter dem Ozean

Lesezeit: 3 Minuten Dank technologischen Innovationen wie Cloud Computing oder Videostreaming hinterlassen Datenzentren seit 2017 den am schnellsten wachsenden CO2-Fussabdruck innerhalb der ICT-Branche. Diese wiederum produziert 2% der globalen CO2 Emissionen, etwa gleich viel wie der globale Luftverkehr. Und Datenzentren werden in den nächsten Jahrzehnten erheblich weiter wachsen. Innovationen und Regulierungen in der Energieeffizienz wären in diesem Bereich deshalb dringend gefordert, aber vorerst kommt der Vorstoss hauptsächlich von den Techgiganten wie Google oder Microsoft. Diese experimentieren mit künstlicher Intelligenz und Datenzentren unter Wasser, um Energie zu sparen.