Energieverbund Altstetten Höngg: Umweltfreundliche Wärme und Kälte mit regionaler Wertschöpfung

Lesezeit: 3 Minuten In Zürich Altstetten und Höngg soll in einem Energieverbund als Energiequelle das gereinigte Abwasser aus dem Klärwerk Werdhölzli und die Abwärme aus der Klärschlammverwertung genutzt werden. Das Projekt bedeutet mehr als günstige und umweltfreundliche Energie: Für die Stadt Zürich ist dies ein bedeutender Schritt in Richtung 2000-Watt-Gesellschaft.

Datencenter unter dem Ozean

Lesezeit: 3 Minuten Dank technologischen Innovationen wie Cloud Computing oder Videostreaming hinterlassen Datenzentren seit 2017 den am schnellsten wachsenden CO2-Fussabdruck innerhalb der ICT-Branche. Diese wiederum produziert 2% der globalen CO2 Emissionen, etwa gleich viel wie der globale Luftverkehr. Und Datenzentren werden in den nächsten Jahrzehnten erheblich weiter wachsen. Innovationen und Regulierungen in der Energieeffizienz wären in diesem Bereich deshalb dringend gefordert, aber vorerst kommt der Vorstoss hauptsächlich von den Techgiganten wie Google oder Microsoft. Diese experimentieren mit künstlicher Intelligenz und Datenzentren unter Wasser, um Energie zu sparen.

Denkort Smart Mountains

Lesezeit: 3 Minuten Mia Engiadina will die Digitalisierung in die Täler des Engadins bringen. Seine Mischung aus Bürgerinitiative und Unternehmergeist kommt dem Projekt zugute: weil es so breit abgestützt ist, konnten innerhalb kurzer Zeit beachtliche Fortschritte erzielt werden. powernewz sprach mit Jon Erni, Initiant und Präsident des Vereins Mia Engiadina.